ModPlug Tracker

ModPlug Tracker
Der ModPlug Tracker auch MPT 2007 genannt war einer der ersten Tracker welcher für das Betriebssystem Windows geschrieben wurde.

Leistungsmerkmale
Der ModPlug Tracker ist ein 32-Bit-Windows 95/NT4 Programm mit einer Menge von unterschiedlichen Optionen. Auf dem Hauptbildschirm des modplug Tracker konnte man die Größe des Programms individuell anpassen. Am unteren Rand befanden sich der Basis Octave Selector und ein Einteilung für die bereits verstrichene Zeit. Ein Schieberegler für die Pre-Amp ist auch ein Teil des Hauptfenster und ein Indikator für die aktuelle Position innerhalb des Songs wird angezeigt, wenn der Track geladen wird. Darüber hinaus gab es die Play, Stop und Pause Kontrollschalter in diesem Hauptfenster welche für den gesamten Song gelten und es gab separate Kontrollen für das aktuelle Pattern. Es konnten beliebig viele Songs geöffnet werden und über Aussschnieden und Einfügen liessen sich die Patterns handeln.

Hardwareanforderungen:
Für den Open Source modplug Tracker betrachten wurde mindestens ein Pentium 90MHz mit 8MB Speicher, dem Betriebssystem Windows 95 oder Windows NT 4.0 oder höher, eine 16-Bit-Soundkarte mit 32-Bit-Treiber benötigt. Empfohlen wurde ein Pentium 166MHz oder höher und mindestens 16MB Arbeitsspeicher damit ein einwandfreies Arbeite ermöglicht werden konnte.

Das MODPlug Instumenten-Fenster

Dies ist das modplug Tracker Instrumenten Editor-Fenster. In dieses Fenster, dem Sample-Editor konnten die Instrumente über icons leicht geladen oder auch gespeichert werden. Über die FadeOut Volume und Global Lautstärke sowie das Panning konnten für jedes einzelne Instrument eingestellt werden. Im Hüllkurven-Editor konnte die Lautstärke und das Panning per Point-and Tick über eine grafische Oberfläche angepasst werden. Envelope Loop und Sustain Funktionen konnten ebenfalls dort eingestellt werden. Das Instrument Fenster steuert die NNA der in der Mitte des Fensters sichtbar ist. Auf der rechten Seite werden die Standard-MIDI-Steuerungen und Hinweis Mappings angezeigt, falls welche ausgegeben wurden.


Der ModPlug Tracker im Einsatz.

Technische Daten:
Bis zu 64 Kanäle zur Bearbeitung (bis zu 80 virtuelle Kanäle) wurden unterstützt
Die folgenden Formate werden für den Import unterstützt:
0,669: UNIS 669, 669 Composer Module.
. FAR: Farandole Composer Module.
. IT: Impulse Tracker Module.
. MDL: DigiTracker 1.x Module.
. MOD: ProTracker Modulen (4-32 Kanäle, 15/31 Proben).
. MTM: Multitracker Module.
. NST: NoiseTracker Module.
. OKT: Oktalyzer Modules.
. S3M: ScreamTracker III Module.
. STM: ScreamTracker II-Modulen.
. ULT: UltraTracker Module (Buggy).
. WOW: Grave Komponist Module.
. XM: FastTracker II-Modulen.
Alle oben genannten, wenn gezippt (*. MDZ, *. S3Z, *. XMZ, *. ITZ, *. ZIP).
ModPlug Tracker konnten in den folgenden Formaten speichern:
IT: Impulse Tracker Module.
MOD: ProTracker Modulen (4-32 Kanäle, 15/31 Proben).
S3M: ScreamTracker III Module.
XM: FastTracker II-Modulen.
WAV: Wave-Dateien (Direct-to-Disk-Aufzeichnung)

Sie können mehrere Songs zur gleichen Zeit bearbeiten.
Die folgenden Sample-Formate sind in der aktuellen Version unterstützt:
. WAV: Uncompressed Windows Wave-Datei (PCM 8/16bit, mono / stereo).
. XI: Proben aus XI Instrumente.
. PAT: UltraSound GF1 Patches (8/16-bit mono)
.S3I/.SMP: ScreamTracker 3 / DigiTracker Proben
. RAW: Unterstützung für das Importieren beliebige Datei als RAW Sample-Daten.
FastTracker II XI Instrumente werden für den Import / Export unterstützt.
Copy / Paste zwischen verschiedenen Songs.